Schröpfkopfmassage


Bei einer Schröpfkopfmassage werden erst die zu behandelnden Gebiete, wie z. B. paravertebral, also links und rechts der Wirbelsäule, mit einem Öl eingerieben um eine Gleitfähigkeit zu optimieren. Anschließend werden 2 gleichgroße Schröpfgläser auf die eingeölten Stellen unter einem Vakuum platziert. In einem gleichmäßigen Rhythmus werden die Gläser ohne Unterbrechung in bestimmten Richtungen bewegt.  

 

Eine Schröpfkopfmassage kann eine stärkere Durchblutung des ganzen behandelten Bereichs bewirken und fördert dort den Stoffwechsel und damit die Ernährung des Gewebes. Ihre Hauptverwendung findet sie allerdings bei der lokalisierten Muskelverspannung und kann zur Entspannung und Lockerung der Faszien führen.