Manuelle Schmerztherapie


Etwa 20 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter chronischen oder immer wiederkehrenden Schmerzen. 90 % aller Schmerzen am Bewegungsapparat werden durch akut und chronisch verkürzte Muskeln und schmerzhaft veränderte Fasziengewebe (= Bindegewebe) verursacht. Beide Resultate einer Lebensweise, die durch drastisch zunehmenden Bewegungsmangel und einseitige Bewegungsmuster geprägt ist, wie z. B. das zu viele Sitzen. Aber auch eine Schonhaltung nach OP´s, Verletzungen, Traumata und Frakturen können unter anderem ursächlich sein. 

 

Der Schmerz ist ein Hinweis und eine Schutzfunktion vor Schädigung. Zunächst treten die Schmerzen unregelmäßig oder nur bei ungewöhnlicher Belastung auf. Werden aber die Ursachen nicht verändert, kann es über viele Jahre zu regelmäßigen oder permanenten, stärkeren Schmerzen kommen, bis hin zu vielfältigen Gelenkschäden. Ischiasprobleme, Bandscheibenvorfälle, brennende oder reißende Nervenschmerzen wie sie bei typischen Neuralgien auftreten, können allein durch Muskelverkürzungen und Faszienverklebungen ausgelöst werden.

 

Durch physikalische Reize wie einer Golgi-Punkt-Schmerztherapie, einer Triggerpunktbehandlung und/oder einer Schröpfkopfmassage und einer Fasziale-Tensegrity-Massage können sich die betroffenen Muskeln schnellstmöglich entspannen. Es kommt also dadurch zur schnellen und deutlichen Linderung der Schmerzen.